MiniClub

 

Weihnachtsbasteln 2015

Über 40 Kinder fertigten mit viel Spaß verschiedenste kreative Weihnachtsbasteleien an.

Ihrer Kreativität konnten die Kinder an verschiedenen Stationen freien Lauf lassen.
So entstanden wunderschöne Papier-Windlichter, verschiedenste Sterne, verzierte Kerzen und individuelle Weihnachtskarten, die bestimmt viele Eltern und Großeltern unter dem Weihnachtsbaum finden werden.

Der harmonische und lustige Nachmittag verging viel zu schnell. So manch einer hätte gern noch weitergebastelt. Doch die nächste Veranstaltung kommt bestimmt…

****************************************

…… sie kam im Dezember 2016 und wieder wurde mit viel Freude und Begeisterung gebastelt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

****************************************

Therapiehunde zu Besuch

 

Einen ganz besonderen Nachmittag erlebten die rund 50 Kinder des MiniClubs der Kirchenschule, als sie von Frau Götz und ihrem Team des Vereins „doghandler.de“ besucht wurden. Isabell, Pedro, Holly, Meggie und Bonnie mit ihren menschlichen Begleitern nahmen sich viel Zeit, um den Kindern Wissenswertes über Hunde zu vermitteln.

 

Nach einer ruhigen Begrüßungsrunde mit ersten Verhaltensregeln – leise sein, keine hektischen Bewegungen, nicht ansprechen oder streicheln, wenn der Hund auf seiner Ruhedecke ist – startete der Nachmittag, der ganz im Zeichen des Hundes stand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An verschiedenen Stationen konnten die Kinder allerlei zum richtigen Umgang und Verhalten mit Hunden lernen.

Sie trafen die Schauspielerin Isabell, die neben ihrer Trickausbildung auch mit Demenzkranken und Senioren arbeitet.

Bei Pedro erfuhren die Kinder etwas über die Anatomie von Hunden, so besitzt Pedro eine Wolfskralle, da diese Hundeart früher als Hütehunde eingesetzt wurde und sie mit Hilfe dieser Kralle über die Schafe lief, ohne abzurutschen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei Bonnie und ihren Begleitern konnten die Kinder raten und sortieren, welche Nahrungsmittel für Hunde geeignet sind bzw. was sie auf keinen Fall fressen dürfen und warum.

Holly, ein ausgebildeter Therapiehund, besucht mit seiner Trainerin normalerweise Horte, Kindergärten und auch SOS-Kinderdörfer.

Mit ihr durften die Kinder um die Wette laufen. Und auch wenn sie fest davon überzeugt waren zu gewinnen, Holly war immer die Schnellste. Anhand von Kärtchen mit Richtig-oder-Falsch-Fragen lernten sie, wie man sich beim Umgang mit Hunden richtig verhält oder sich ihnen nähert. So sollte man beispielsweise einem fremden Hund nicht einfach den Kopf streicheln oder einfach nur standhaft sein wie ein „Baum“, wenn ein Hund auf einen zuläuft und man sich bedroht fühlt.

 

Mit Meggie entdeckten die Kinder den Spürsinn von Hunden. Zuerst durften sie selbst „etwas“ verstecken. Nach dem Kommando „Zwergerl versteckt“ konnte Meggie ihre Fähigkeiten als Suchhund unter Beweis stellen.

 

Alle waren begeistert von dem Engagement der Betreuer und ihrer vierbeinigen Freunde. Und so konnte mancher gewisse Hemmschwellen abbauen. Zum Abschluss rissen sich die Kinder um Fotos ihres „Lieblingshundes“.

 

****************************************

Lustige Bilderjagd 

SONY DSC

Aber zuerst kam die Arbeit…

Vielen Dank an alle, die so fleißig im Pausenhof gearbeitet haben.

SONY DSC SONY DSC

 

 

Nachdem jeder auf das tolle Plakat von Frau Huck seinen Namen geschrieben und sich mit einem Eis gestärkt hat, begann die Bilderjagd.

 

Das war nicht ganz leicht, hat aber riesigen Spaß gemacht.

Und endlich war der Schatz gefunden.

Für alle gab’s ein Tütchen mit Blumensamen.

 

**************************************** 

Ausflug zum Abenteuerspielplatz

Bei strahlendem Sonnenschein wurde auf dem Abenteuerspielplatz Germering die MiniClub-Veranstaltung unter dem Motto „Sport, Spiel und Spaß“ eröffnet.

In Zusammenarbeit mit Martin Pollok, Sandra und Fabi vom ASP konnten die Schüler Körbe werfen, erfolgreich einen Kettcar-Parcours befahren, siegessicher die Torwand beschießen, auf die Seilbahn springen, ohne Unterlass Nägel einschlagen, einen Fragebogen zum ASP ausfüllen – und zum Schluss durfte das Zielwerfen auf das Katapult nicht fehlen.

So war für jeden etwas dabei und die Kinder traten im Gruppenwettstreit mit viel Spaß
gegeneinander an.

foto5-kopie

**************************************** 

Erste-Hilfe-Kurs

Im März fand der Höhepunkt der diesjährigen MiniClub-Treffen der „Freunde der Kirchenschule e.V.“ statt.

50 Kinder nahmen an einem speziell auf Grundschüler abgestimmten Erste-Hilfe-Kurs der Organisation „Trostpflaster“ teil, durch den Frau Rieger die Kinder einen Nachmittag lang kindgerecht sowie einfühlsam und kurzweilig leitete.

Wer nun glaubt, dass Kinder nicht in der Lage sind, Erste Hilfe zu leisten, liegt völlig falsch. Die anwesenden Erwachsenen waren erfreut, wie konzentriert und motiviert die Kinder bei der Sache waren. Sie erlernten u. a. die Herstellung eines speziellen Fingerkuppenpflasters, das Anlegen eines Verbandes, das richtige Verhalten beim Alarmieren des Rettungsdienstes sowie die stabile Seitenlage.

Getreu dem Grundsatz des Begreifens erhielt jedes Kind hierfür echtes Verbandsmaterial, mit dem der korrekte Umgang geübt werden konnte, das befühlt, gewickelt, mit dem verbunden und das geknotet wurde. Und auch für die Erwachsenen war es interessant: Oder wussten Sie schon, warum im Erste-Hilfe-Kasten manche Sachen in Papier und andere in Plastik verpackt sind? Fragen Sie einfach die MiniClub-Kinder!

Diese können Ihnen erklären, dass steriles Verbandsmaterial grundsätzlich in Papier und die anderen Sachen in Plastik aufbewahrt werden. Ein besonderes Highlight war sicherlich auch die als Übung gedachte „Rettung“ von Frau Rieger, bei der die Kinder sich wie ein großer, fleißiger Bienenschwarm um die Kursleiterin kümmerten.

 

  **************************************** 

Schatzsuche

goldbaer_fertig-kopie

 

Nachdem unsere „MiniClub-Kinder“ schwer geschuftet hatten…

…gab es zur Belohnung ein Eis und eine tolle Schatzsuche!

 

**************************************** 

Besuch der Sternwarte des Max-Born-Gymnasiums

 

Die Astronomielehrer des Max-Born-Gymnasiums schickten ca. 60 MiniClub-Kinder im Planetarium des MBG auf einen Himmelsspaziergang.

In drei Gruppen erfuhren die Kinder Interessantes zum Thema „Sterne und Planeten“.

Herr Riedel veranschaulichte anhand einer Computerpräsentation die sieben Nachbarplaneten der Erde, die man sich mit einer Eselsbrücke gut
einprägen kann:

MEIN VATER ERKLÄRT MIR JEDEN SONNTAG UNSEREN NACHTHIMMEL
Merkur – Venus – Erde – Mars – Jupiter – Saturn – Uranus – Neptun

Zudem erklärte er den Kindern, dass der hellste Planet am Abendhimmel und in der Morgendämmerung die Venus sei. Als Hausaufgabe sollten die Kinder dies am Abendhimmel selbst überprüfen.

Großes Interesse galt den Sternbildern. Man konnte später auf der mit Herrn Abel gebastelten eigenen Sternkarte sein eigenes Sternzeichen finden. Da sich die Erde bewegt, verändern auch die Sternbilder ihre Position. Auch dies konnten die Schüler auf ihrer Sternkarte deutlich erkennen.

Herr Tyroller wiederum erklärte die Geräte der Sternwarte. Besonders beeindruckend war der Versuch, Sonnenlicht zu bündeln und dabei ein Loch in ein Stück Papier zu brennen. Durch eines der vorhandenen Teleskope konnten die Kinder einen Blick auf Puchheim werfen.

Als die Kinder den Nachhauseweg antraten, warf der ein oder andere einen gekonnten Blick gen Abendhimmel.

Wir bedanken uns bei den Astronomielehrern des MBG für diesen interessanten und abwechslungsreichen Nachmittag.

**************************************** 

Als der MiniClub neu gegründet wurde, fand im Dezember 2011 in der Aula der Kirchenschule die
1. Veranstaltung statt.

Wir zeigten den Film „Willi und die Wunder dieser Welt“ auf großer Leinwand, bekamen Besuch vom Nikolaus und machten es uns mit Punsch und Weihnachtsknabbereien gemütlich.

**************************************** 

Seitdem bietet der Förderverein während
des Schuljahres verschiedene MiniClub-Veranstaltungen an.